Der orale GnRH-Antagonist Elagolix gegen Endometriose-Schmerzen, 2017

Endometriose ist eine chronische, Östrogen-abhängige Krankheit, welche Dysmenorrhöe und Beckenschmerzen verursacht. Elagolix ist einer oraler nicht-Peptid und Gonadotropin Releasing Hormon (GnRH)-Antagonist, welche in früheren Studien die Östrogen-Ausschüttung unterdrückt hatte.

Eine aktuelle randomisierte Studie in „NEJM“ mit 1689 Frauen, bei denen eine Endometriose operativ nachgewiesen wurde und diese unter mittleren bis schweren  Endometriose-assoziierten Schmerzen leiden, zeigte, dass  Elagolix gegen Endometriose-Schmerzen effektiv war.
Innerhalb von 6 Monaten kam es unter Elagolix zu einer Besserung der Regelschmerzen (Dysmenorrhoe) und nicht-menstrualen Beckenschmerzen.
Frauen unter Elagolix litten jedoch häufiger unter Hot-Flush-Symptomatik, hohen Lipidwerten und eine Knochenabbau.
Anmerkung: Keine Frage, Elagolix scheint gegen Endometriose-Schmerzen sehr effektiv zu sein. Einzig die Osteoporose als Nebenwirkung wirft Schatten neben Licht.
Die Ärzte müssten zwischen der Therapie der Endometriose-Schmerzen und möglicher Knochenabbau abwägen, vor allem bei Frauen, die Risikofaktoren für eine Osteoporose bereits aufweisen.

Taylor et al. Treatment of endometriosis-associated pain with elagolix, an oral GnRH antagonist. N Engl J Med 05/2017 May

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen