Bis vor kurzem wurde die Kombination lang wirkende Betaagonisten (LABA) plus inhalative Kortikosteroide (ICS) bei COPD-Patienten der Kategorie C und D mit erhöhtem Risiko für Exazerbationen als Erstlinientherapie empfohlen. Die lang wirkenden muskarinischen Antagonisten (LAMA) wurden als Alternative angesehen. Die letzte GOLD-Leitlinie von 2017 brachte jedoch einschneidende Veränderungen und empfiehlt bei diesen Patienten auch als Erstlinientherapie anstatt LABA + ICS jetzt LABA + LAMA.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen