Frei#  Der präkordialer Faustschlag wird als eine Art Kardioversion bei Patienten mit plötzlichem Kreislaufstillstand durch instabile ventrikuläre Tachykardien (VT; Kammertachykardie) angesehen.

Der präkordiale Faustschlag soll eingesetzt werden, wenn der Eintritt des Kreislaufstillstandes direkt beobachtet wird, und im Monitor Verdacht auf VT besteht, und ein Defibrillator nicht sofort einsetzbereit ist. Der präkordiale Faustschlag soll gleichzeitig, die Reanimation-Maßnahmen nicht verzögern. Eine aktuelle australische Studie (1) in der Fachzeitschrift Resuscitation überprüfte die Wirkung von dem präkordialem Faustschlag auf aufgezeichnetes Kammerflimmern und pulsloses Kammertachykardie (VT) in der Prähospitationsphase außerhalb des Krankenhauses.

Die Autoren analysierten retrospektiv die Daten von 434 erwachsenen Patienten, bei denen die Rettungskräfte einen "out-of-hospital "-Herzstillstand beobachteten, und das Monitor Kammerflimmern oder Kammertachykardie zeigte.

Insgesamt 103 erhielten initial einen Präkordialen Faustschlag (23.7% / Erst-Faustschlag-Gruppe), und 325 (74.8% / Erst-Schocktherapie-Gruppe) der Fälle wurden umgehend defibrilliert.

Die Ergebnisse zeigten, dass die sofortige Schocktherapie mit der Defibrillation zu einer signifikant höheren Rate der Rückkehr der spontanen Zirkulation (RSC) als die Erst-Faustschlag-Methode (57.8% vs. 4.9%) führt. Bei 5 erfolgreichen Faustschlag-Versuchen war aufgrund des Re-Herzstillstands eine sofortige Defibrillation notwendig. Das Gesamt-RSC und -Überleben war in beiden Gruppen ähnlich.

Fazit: Der präkordiale Faustschlag als Firstline-Therapie der überwachten Kammerflimmern/Kammertachykardie führt selten zu einer stabilen Rückkehr der spontanen Zirkulation (RSC), und ist öfter mit der Verschlechterung der Rhythmus assoziiert.

Medknowledge-Anmerkung: Halten wir fest, wenn kein Defibrillator direkt erreichbar ist, ist der präkordialer Faustschlag weiterhin eine Option. Man müsste dessen begrenzte Wirkung kennen, und die Einleitung der Reanimation keineswegs verzögern.

1-Nehme Z et al. Treatment of monitored out-of-hospital ventricular fibrillation and pulseless ventricular tachycardia utilising the precordial thump. Resuscitation 2013 Aug 29

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen