In einer post hoc Analyse (einfacher paarweiser oder Teilgruppen-Mittelwertvergleich) untersuchten Forscher die Bedeutung zufällig durchgeführter Biopsien bei der Diagnostik der hochgradigen Zervixdysplasie nach negativem Kolposkopiebefund.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok