Frei#  Hypertonie tritt bei autosomal-dominanter Zystennieren (ADPKD:  autosomal dominant polycystic kidney disease) häufig auf, und geht mit einer Zunahme des Nierenvolumens und der Aktivierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS) einher. Eine aktuelle Studie (1) in „NEJM“ untersuchte die optimale Hypertonie-Einstellung, und überprüfte des Weiteren die Wirksamkeit einer zweifachen RAAS-Blockade bei hypertensiven Patienten mit Zystennieren.

Insgesamt 558 Patienten wurden in die Studie involviert (15 bis 49 Jahre; geschätzte GFR-Rate > 60ml/min). Sie wurden für eine Standard- (120/70 bis 130/80 mm Hg) oder Niedrig-Blutdruck-Einstellung (95/60 bis 110/75 mm Hg), und weiterhin für ACE-Hemmer Lisinopril plus AT-Blocker Telmisartan (Micardis) oder Lisinopril plus Placebo randomisiert. Der primäre Outcome war die jährliche Änderung des Gesamt-Nierenvolumens als Zeichen der Progression der Nierenkrankheit. Die Ergebnisse:

Die Progression der Nierenkrankheit war in der Niedrig-Blutdruck-Gruppe signifikant geringer als in der Standard-Gruppe (5.6% vs. 6.6%, während es zwischen der Dual-RAAS-Blockade-Gruppe und Lisinopril-Monotherapie-Gruppe keine Unterschiede gab. Auch der GFR-Verlauf war in beiden Medikamenten-Gruppen vergleichbar. 

Die linksventrikuläre Herzmuskelmasse nahm in der Niedrig-Blutdruck-Gruppe significant mehr ab, als in der Standard-Blutdruck-Gruppe, auch die Mikroproteinurie (Albuminausscheidung im Urin) ging in der Niedrig-Blutdruck-Gruppe mit 3.7% signifikant zurück, während sie in der Standard-Gruppe mit 2.43% leicht zunahm. 

Schwindel und Benommenheit traten in der Niedrig-Blutdruck-Gruppe häufiger auf (80% vs. 69% in der Standard-Gruppe).

Fazit: Die doppelte RAAS-Blockade mit AT-Blocker und ACE-Hemmer wirkte nicht besser als eine ACE-Hemmer-Monotherapie.  Eine starke Blutdrucksenkung verzögerte zwar die Progression der Nierenkrankheit effektiver als eine „normale“ Blutdrucksenkung, war jedoch häufiger mit Schwindel und Benommenheit assoziiert.

Also, wenn eine RAAS-Hemmung, dann reicht eine Therapie mit einem ACE-Hemmer alleine. Blutdruck sollte auf jeden Fall gut eingestellt sein, zu starke Senkungen könnten indes die Lebensqualität der Patienten beeinträchtigen.

1-Robert W. Schrier et al: Blood Pressure in Early Autosomal Dominant Polycystic Kidney Disease. NEJM November 15, 2014

 

 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok