Frühere Arbeiten haben angedeutet, dass offensive periprozedurale intravenöse Flüssigkeitsgabe das Risiko für Pankreatitis nach endoskopisch retrograder Cholangiopankreatikographie (ERCP) reduzieren kann. Eine aktuelle Studie in „Clinical Gastroenterology and Hepatology" untersuchte diese noch offene Frage (1).

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok