Frei#  Frühere Studien zeigten, dass Makrolid-Antibiotika, wie Erythromycin und Azithromycin (Zithromax) mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Komplikationen und Mortalität assoziiert sind. Wir hatten 2013 über eine Studie (2) berichtet, dass eine Kurzzeittherapie mit dem Makrolid-Antibiotikum Clarithromycin zur Therapie der Atemwegsinfektionen kardiovaskuläre Komplikationen steigert. Eine mögliche Erklärung ist die potentielle QT-Verlängerung unter Makrolidantibiotika, die Herzrhythmusstörungen verursachen können. Das kardiovaskuläre Langzeit-Risiko unter Clarithromycin ist jedoch noch umstritten, eine aktuelle Studie in "BMJ" ging dieser Frage nach (1).

Die Autoren analysierten die Daten von 109.000 Erwachsenen, die zwischen 2005-2009 in Hong-Kong Clarithromycin erhalten hatten. Eine weitere Kohorte bildeten 218.000 Patienten, die mit Amoxicillin behandelt wurden.

Die Ergebnisse zeigten, dass aktuelle Kurzzeittherapie mit Clarithromycin das Risiko für Herzinfarkt, Arrhythmien und kardiale Mortalität im Vergleich zu Amoxicillin mehr als verdoppelt. Schlaganfall-Risiko war unter Clarithromycin nicht erhöht.

Die Risiken waren jedoch nur kurzzeitig, nachdem die Patienten Clarithromycin abgesetzt hatten, verschwand das kardiovaskuläre Risiko innerhalb der nächsten 14 Tage.

Medknowledge-Anmerkung: Also, Clarithromycin steigert das kardiovaskuläre Risiko vorwiegend in der Zeit der Einnahme und kurz danach, möglicherweise durch QT-Verlängerung und damit verbundenen Herzrhythmusstörungen. Die gute Nachricht ist, dass das kardiovaskuläre Risiko nach kurzer Zeit nach dem Absetzen von Clarithromycin anscheinend sich wieder neutralisiert.

Clarithromycin wird vor allem bei Atemwegserkrankungen und zur Eradikation von H. Pylori-Infektion angewendet. Ärzte sollten bei Patienten mit kardiovaskulären Krankheiten die Verordnung von Clarithromycin vor diesem Hintergrund kritisch überprüfen.

1-Wong et al. Cardiovascular outcomes associated with use of clarithromycin: Population based study. BMJ. 2016 Jan 14;352:h6926.  

2-Clarithromycin (Klacid) bei Atemwegsinfektionen und Herzinfarkt- und Mortalitäts-Risiko, 15.04.2013

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen